Header fuer Druckausgabe

"Baba Dunjas letzte Liebe" von Alina Bronsky
Literaturwochenende



"Baba Dunjas letzte Liebe" von Alina Bronsky
Literaturwochenende

Datum
12.10.2018 - 14.10.2018
Bild zur Schulung

Beschreibung

Bild zur Schulung

Wir alle haben die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl voller Entsetzen miterlebt.
Heute noch ist der Waldboden bei uns - Tausende Kilometer entfernt vom Unglücksort - vom Fallout belastet, sollen Pilze nicht gegessen werden, muss Wildschweinfleisch entsorgt werden, da es radioaktiv belastet ist. Aber was ist mit den Menschen im unmittelbaren Unglücksgebiet?
Was machen die Bewohner heute, die damals evakuiert wurden?
Wie entwickelt sich die Natur in den stark verseuchten Gebieten, die für Tausende von Jahren unbewohnbar geworden sind?
Alina Bronsky lässt in ihrem Roman "Baba Dunjas letzte Liebe" Ihre Heldin zurückkehren, heimkehren in ihr Heimatdorf in der Nähe von Tschernobyl. Wo der Rest der Welt nach dem Reaktorunglück die strahlenden Waldfrüchte fürchtet, baut sie sich mit ein paar Gleichgesinnten eine neues Leben auf. Voller Kraft und Poesie, voller Herz und Witz lässt die Autorin eine untergegangene Welt wieder auferstehen.
Sie erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Frau, die im hohen Alter ihr selbst bestimmtes Paradies verteidigt.
Im Seminar werden wir die Hintergründe dieses Romans beleuchten, darüber hinaus weitere Werke der Autorin kennenlernen und uns mit ihrem persönlichen Lebenshintergrund auseinandersetzen.
Es wird auch Zeit für den persönlichen Austausch und literarische Empfehlungen sein.

Programm

Freitag, 
17:30 Uhr Anreise
18:00 Uhr Abendessen
19:00 Uhr 1. Einheit

Samstag, 
08:00 Uhr Frühstück
09:00 Uhr 2. Einheit
12:15 Uhr Mittagessen
14:30 Uhr Nachmittagskaffee
15:00 Uhr 3. Einheit
18:00 Uhr Abendessen
19:00 Uhr Gemeinsamer Abend

Sonntag,
08:00 Uhr Frühstück
09:00 Uhr Impulse
10.30 Uhr Gelegenheit zum Besuch der Sonntagsmesse in der Wieskirche
12:00 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr Heimreise

Leitung

Fritz Braun

Kosten

150,00 € (DZ); 166,00 € (EZ)

Die Teilnahmekosten verstehen sich inkl. Unterbringung, Vollverpflegung und Seminargebühr.

Anfahrt

Die Landvolkshochschule ist über eine eigene Bushaltestelle an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Für Besucher, die mit dem Auto anreisen, finden sich ausreichend Parkplätze direkt auf dem Gelände der Landvolkshochschule.

Anfahrt mit der Bahn

  • Bahnhof Weilheim, weiter mit dem Bus Richtung Füssen, Haltestelle Kohlhofen/Steingaden. Von dort kann eine Abholung organisiert werden.
  • Bahnhof Murnau, von dort mit dem Taxi zur KLVHS Wies (ca. 30 km)
  • Bahnhof Peiting-Ost, von dort mit dem Taxi zur Landvolkshochschule (ca. 15 km)
  • Hauptbahnhof Augsburg Richtung Füssen, ab Bahnhof Füssen weiter mit dem Bus Richtung Weilheim, Haltestelle Kohlhofen bzw. Wieskirche, Abzweigung Landvolkshochschule Wies

Anfahrt mit dem Auto

Zur Orientierung: Ausschilderung WIESKIRCHE folgen!

  • A95 München-Garmisch, Ausfahrt Murnau - Saulgrub - Bad Bayersoien
  • Echelsbacher Brücke - Wildsteig-Wieskirche, Richtung Wieskirche, 1 km vor der Wieskirche links abbiegen
  • A7 Ulm-Füssen, Ausfahrt Seeg - Lechbruck - Steingaden - Wies (wie oben)
  • B17 neu Augsburg - Landsberg - (Schongau) Ausfahrt: Peiting-West (Richtung Füssen) - Steingaden - Wies
Lageplan der LVHS Wies