Tagesübersicht
Kurs Nr.:
21040
27.09.2021 -
01.10.2021

Weniger ist mehr!
Kalligraphie-Woche

Weniger ist mehr.
Stimmt das wirklich so? Führt eine gewisse Zurückhaltung in Bezug auf die Menge von Dingen oder Handlungen zu einer besseren Qualität oder zu einem besseren Ergebnis? Gilt das auch für unser kalligraphischen Tun?
Indem wir die Fülle all unserer Schreibwerkzeuge und Farben reduzieren, probieren wir es einfach aus und beobachten, was die Einschränkung mit uns macht. Jede/r von uns wird seine eigenen Erfahrungen machen und kann seine eigenen Ideen entwickeln.
Wie so oft wird der Weg das Ziel sein. „Das leichte Gepäck lässt uns (vielleicht) flexibler und erfinderischer in der Umsetzung eines Gedankens auf dem vor uns liegenden kreativen Weg reagieren. Dabei begleiten uns Varianten der Lapidar-Antiqua in der Schriftgestaltung.“ (T. Kolle)
Schließlich gelangen wir zu neuen Erfahrungen und Erkenntnissen und erweitern so unsere Gestaltungsmöglichkeiten für die zeitgenössische Kalligraphie.

Materialliste

  • sieben verschiedene, zueinander kontrastreiche (Schreib-)Werkzeuge nach Wahl
  • schwarze und weiße Tusche und Gouache und eine bunte Farbe nach Wahl (Aquarellfarbe, Gouache, Aerocolor, …)
  • Skizzen- oder Vorsatzpapier Übungspapier und eine Auswahl unterschiedlicher guter Papierqualitäten bis A2 (Aquarell- oder Büttenpapiere), auch schwarzes Papier ist hier eine gute Idee
  • Textmaterial, hier schlage ich die Möglichkeit vor an einem gleichen Text zu arbeiten:
  • Friedrich Hölderlin „Hymne an die Schönheit“
  • Bleistift, Lineal, Radiergummi, Aquarellbleistift z. B. von Faber Castell
  • Tischlampe und Verlängerungskabel (wer die Möglichkeit zum Transport hat)

Die Auswahl des Papiers, der Farben, der Federgrößen, usw. ist jedem nach persönlichen Vorlieben selbst überlassen. Wenn es noch Fragen zu den Angaben geben sollte, steht der Kursleiterin zur Beantwortung zur Verfügung.